Anfängerglück für 47

 

Mit einem glücklichen 1:1 rettet sich Lichtenberg 47 aus dem Stadtbezirksderby. Die Medien hatten nach den starken Leistungen des Aufsteigers zwar auf einen Sieg für die Bezirkslieblinge gesetzt, doch Trainerfuchs Christian Benbennek hatte seine Mannschaft gut vorbereitet.

Der DDR-Rekordmeister spielte mit Witte im Tor, Grundmann, Reher, Kleihs und Blum in der Abwehr, Pollasch, Schulz (46. Bolyki), Garbuschewski (81. Hatta) und Brumme im Mittelfeld sowie Lewandowski (66. Braun) und Krüger im Sturm.

Von Beginn an merkte man, daß die junge Truppe die Niederlage gegen Altglienicke verarbeitet hatte. Schon nach 10 Minuten hätte es 2:0 stehen müssen, doch der Gästetorwart Niklas Wollert hatte einen überragenden Tag und vereitelte die klaren Chancen souverän. Leider bestätigte sich dann die alte Fußballweisheit, daß sich ausgelassene Chancen rächen. Mit einem Sonntagsschuß brachte nach 21 Minuten Philip Einsiedel die Gäste überraschend in Führung.

In der Pause diskutierten die 1225 Zuschauer über die zahlreich vergebenen Chancen, waren sich aber einig, daß es nur eine Frage der Zeit sein würde, wann der Ausgleichstreffer fallen sollte. Dieser fiel in der 53. Minute durch Andor Bolyki. Das Stadion stand Kopf und man hoffte auf den verdienten Heimsieg. Leider mauerten sich die Fußballer aus der „Stasizentrale“ über die Zeit und es blieb bei der Punkteteilung.

Am kommenden Sonntag ist dann Hertha BSC zu Gast. Der Tabellenführer erhofft sich weitere 3 Punkte, doch die dynamische Truppe um Kapitän Ronny Garbuschewski wird es ihm nicht leicht machen. Wetten?

Wir sehen uns!